Vorbereitung

Folgende Files werden benötigt (Versionen zum Zeitpunkt des schreibens des Artikel):

Nach dem Download der Dateien wird das Netzwerk vorbereitet:

3 Terminals öffnen:

Terminal 1 zum ausführen von Skripten
Terminal 2 ping 192.168.178.1
Terminal 3 ping 192.168.1.1

Erster Flash: OpenWRT-Firmware

Zum ersten Flash wie folgt vorgehen:

  1. Die Fritz!Box einschalten
  2. nach einigen Sekunden -- wenn in Terminal 2 der Ping erfolgreich ist -- folgenden Befehl im Terminal 1 ausführen
./scripts_flashing_eva_ramboot.py 192.168.178.1 openwrt-19.07.7-lantiq-xrx200-avm_fritz7412-initramfs-kernel.bin

Es dauert ca. 1 Minute, bis die Fritz!Box durchgestartet ist und im Terminal 3 der Ping erfolgreich ist. (Durch den Reboot pingt es noch kurz in Terminal 2, nicht erschrecken.)

Hat das nicht geklappt, dann den Vorgang noch einmal durchführen: Ausschalten -> Einschalten -> script ausführen, wie oben beschrieben

Test ob erfolgreich

Im Terminal 1 mit der Fritz!Box verbinden

ssh root@192.168.1.1

Der Login sollte ohne Passwort funktionieren, anschließend wieder ausloggen (<STRG>-<D> oder exit).

Zweiter Flash: Freifunk-Firmware installieren

Die Freifunk-Firmware auf den Router installieren und dazu in Terminal 1 folgendes eingeben:

scp gluon-ffbs-next-v2020.2.2.2-ffbs-next-202103281243-parker_beta-avm-fritz-box-7412-sysupgrade.bin 192.168.1.1:/tmp

ssh root@192.168.1.1

sysinstall /tmp/gluon-ffbs-next-v2020.2.2.2-ffbs-next-202103281243-parker_beta-avm-fritz-box-7412-sysupgrade.bin

Freifunk konfigurieren

Nun kann wie gehabt über [[http://192.168.1.1]] die Konfiguration erfolgen.

Troubleshooting: Wenn es einfach nicht klappt

Es kann vorkommen, dass nach dem reboot wieder die Orginal-Firmware zu sehen ist. Dann kann folgendes helfen:

sobald in Terminal 2 der Ping funktioniert * Benutzer: adam2 * Passwort: adam2 * Eingabe von quote SETENV linux_fs_start 0 * Fritz!Box neu starten und mit dem Flashen (s.o.) beginnen

Dadurch wird die richtige Boot-Partition ausgewählt.

Tips und Tricks

Auto-Vervollständigung über die TAB-Taste

Wer Linux noch nicht genutzt hat, kennt es vielleicht nicht. Aber es macht das Leben unwahrscheinlich einfach, die TAB-Taste in der Shell.

Beispiel: der sysinstall-Befehl. Es ist ziemlich mühsam, das ganze gluon-ffbs-next-v2020.2.2.2-ffbs-next-202103281243-parker_beta-avm-fritz-box-7412-sysupgrade.bin einzutippen. Das geht dann viel einfacher über:

sysinstall /tmp/gl und nun einmal die TAB-Taste drücken. Da es keine weitere Datei in dem Verzeichnis /tmp/ gibt, wird der Rest einfach ersetzt.

Ausschalten der nervigen key-Fehler

Wenn man öfters Router flashed, dann kommt bei der Verbindung via SSH ein Host-Key-Exchange-Error und man muss den Host-Identifier manuell löschen. Das nervt mit der Zeit.

Hier hilft das Anlegen einer ~/.ssh/config Datei mit folgendem Inhalt:

Host neu
   User root
   Hostname 192.168.1.1
   IdentityFile .ssh/id_rsa_ff_router
   StrictHostKeyChecking no
   LogLevel ERROR
   UserKnownHostsFile /dev/null

Daduch vereinfachen sich die Befehle von oben ein wenig. aus 192.168.1.1 wird neu. Ein Paar Beispiele:

## vorher
ssh root@192.168.1.1

## nachher
ssh neu

## vorher
scp <FIRMWAREFILE> 192.168.1.1:/tmp

## nachher
scp <FIRMWAREFILE> neu:/tmp